Grand Hotel

Nächster Ausstrahlungstermin: Freitag, 28. April

Kommende Ausstrahlungen von Grand Hotel

close
Freitag, 28. Apr.
Entmachtet
Staffel 2
Episode 28
Freitag, 28. Apr.
In Schutt und Asche
Staffel 3
Episode 1
Freitag, 28. Apr.
Im Labyrinth
Staffel 3
Episode 2
Freitag, 28. Apr.
Der blinde Priester
Staffel 3
Episode 3
Freitag, 28. Apr.
Verkauft
Staffel 3
Episode 4

Das spanische Downton Abbey: Grand Hotel

setgrandhs000002

Grand Hotel: Zwischen glänzendem Luxus und finsteren Schatten

Opulente Kulissen und Kostüme gemischt mit einer finsteren Verschwörung und einer zarten Romanze - das sind die Zutaten, aus denen die mit zahlreichen Preisen versehen spanische Serie Grand Hotel komponiert wurde. Das Ergebnis ist ein Leckerbissen für Serienfans, die gerne mal die ausgetretenen Pfade verlassen.

Jede Zeit hat ihren Inbegriff des höchsten Luxus. Im Spanien des Jahres 1905 und der Serie „Grand Hotel“ ist es jenes fiktive Hotel, das der Serie ihren Namen gibt. Dort residieren die Adligen und Reichen in einem von der Familie Alarcón mit strenger Hand und viel Disziplin geleiteten Edelhotel, das Eleganz, Komfort und modernen Luxus samt dienstbeflissenen Angestellten verbindet. Doch auch hier ist Schein nicht immer Sein, und so liegt manches im Argen. Als der junge Julio Omedo (Yon González) nach seiner verschwundenen Schwester sucht, stößt nicht nur er auf zahlreiche Geheimnisse. Auch die älteste Tochter der Alarcóns ist gerade erst ins Grand Hotel zurückgekehrt und wird nun überrascht von den Dingen, die sie über ihre Familie und das Unternehmen erfährt. Denn obwohl sie dachte, dass sie sich bestens mit dem Besitz ihrer Familie auskenne, gibt es doch zahlreiche Leichen im Keller.

Als „spanisches Downton Abbey“ bezeichnete der Daily Telegraph die Hotel-Serie anlässlich ihrer Premiere in Großbritannien. Nicht ganz zu Unrecht, denn der Handlungsort der Serie - der Palacio de la Magdalena in der spanischen Küstenstadt Santander - braucht sich hinter dem Highclere Castle in Hampshire aus Downton Abbey nicht zu verstecken: Prunkvolle Räume, die in „Grand Hotel“ von den Gästen bewohnt werden, wechseln sich ab mit den engen Fluren, in denen die Diener schon einmal unter schräg hereinragenden Stützbalken den Kopf einziehen müssen, um zu ihren Räumen zu gelangen. Auch die prachtvollen  Kleidungsstücke der Protagonisten versetzen den Zuschauer gleich zurück in die Zeit von vor mehr als einhundert Jahren. Daneben hat die Serie aber auch ganz klar ihre spanischen Eigenheiten: Während in der britischen Serie die Zeit und die Geschichten nur langsam dahinschmelzen, geht es im „Grand Hotel“ durchaus spanisch temperamentvoll zur Sache.

Als die wöchentlichen Briefe seiner Schwester Cristina (Paula Prendes) an ihre Familie ausbleiben, macht sich Julio Olmedo auf zu ihrem Arbeitsplatz, dem renommierten Grand Hotel. Dort kann er jedoch nur in Erfahrung bringen, dass sie angeblich wegen eines Diebstahls entlassen worden sei. Julio schleicht sich im Hotel als Kellner ein. Dabei hilft ihm Andrés (Llorenc Gonzáles), der mit Cristina befreundet war und die Erklärung von einem Diebstahl ebenfalls nicht ganz glauben mag.

Neben Julio ist auch Alicia Alarcón dabei, sich das Hotel genauer anzusehen: Nach dem schon etwas zurückliegenden Tod ihres Vaters geht es derzeit darum, wie es mit dem Grand Hotel langfristig weiter geht. Übergangsweise hat ihre Mutter Teresa (Adriana Ozores) mit Hilfe der früheren rechten Hand ihres Mannes, Diego Murquía (Pedro Alonso), die Geschäfte weitergeführt.

Während die zweite Alarcón-Tochter, Sofía (Luz Valdenebro) ihren Ehemann als den logischen Nachfolger an der Hotel-Spitze sieht und Alicia auf ein Studium hofft, um das Hotel später alleine führen zu können, hat die Mutter andere Pläne: Sie will Alicia mit Diego vermählen und auf diese Weise den Fortbestand des Hotels sichern. Denn was bisher keiner wusste: Das Hotel steckte bereits zu Lebzeiten des verstorbenen Patriarchen in finanziellen Schwierigkeiten, die nur Diego zu meistern können scheint.

Was Alicia und Julio erst noch ahnen, erfährt der Zuschauer schon bald: Vieles ist faul im „Grand Hotel“, und hinter einem Lächeln und einer scheinbar helfenden Hand stehen dunkler Eigennutz sowie der Versuch, misstrauische Geister von den eigenen Untaten abzulenken. Fragt sich nur noch, wer seine Finger in Cristinas Verschwinden hat - und ob derjenige auch für den Tod des Alarcón-Patriarchen verantwortlich ist...

Werde jetzt Fan!