Borgia

Borgia

Rom, 1494. Die Stadt wirkt gottverlassen. Rodrigo Borgia (John Doman), Papst Alexander XI., hat den Verlust seines Sohnes Juan nicht überwunden. Seine Macht droht ihm zu entgleiten. Obwohl ihm die Familie über alles geht, nutzt er sie schonungslos, um seine politischen Interessen zu verfolgen. Auf dem Höhepunkt seiner Macht verfällt er der Droge Vitriolo und schafft nur knapp den Sprung aus der Abhängigkeit. Sein Sohn Cesare (Mark Ryder) führt währenddessen den Kampf in seinem Namen weiter. Mord und Todschlag stehen an der Tagesordnung, denn Cesare nutzt seine Chance, um die Macht der Familie zu mehren.

 

Die 2. Staffel des blutigen Historien-Dramas ist mit 30 Millionen Euro eine der teuersten europäischen TV-Produktionen aller Zeiten.

Werde jetzt Fan!